Mein Hund klaut Essen vom Tisch, was kann ich dagegen tun?

Unser geliebter Vierbeiner ist eigentlich ein Allesfresser. So sehen einige Besitzer kein Problem darin, wenn er sich nach Lust und Laune am Lebensmittelvorrat bedient. Doch abgesehen davon, dass das eine unhöfliche Verhaltensweise ist, kann das auch schnell problematisch enden. Immerhin reagiert der Hund gegen manche Lebensmittel mit einer Vergiftung, da sie ihm nicht gut bekommen. Eine Liste mit den zehn wichtigsten davon findest du hier.

Nun ist es aber nicht so, dass das Verhalten rein dadurch entsteht, dass man dem Hund manchmal etwas gibt. Viele Kaltschnauzer entwickeln das ganz von alleine.

Nur durch ein geduldiges, konsequentes Training bekommt ihr beiden das wieder los. Wir zeigen dir nun im Detail, was zu tun ist.

Schimpfen ist immer kontraproduktiv

Wer mit seinem Hund schimpft, bereitet ihm nur Liebeskummer, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Er versteht den Zusammenhang nicht und merkt nur: mein Besitzer ist wütend auf mich. Das nagt an seiner Psyche und kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

Es wäre maximal wirksam, ihn dann zu schimpfen, wenn man ihn gerade auf frischer Tat ertappt hat. Doch es gibt viel bessere Möglichkeiten.

Wer klauende Hunde erwischt, hat es nämlich meist mit einem Symptom anstelle eines Problems zu tun. Es gilt also die Ursache davon herauszufinden, damit man es aus der Welt schaffen kann.

Erstmal seine Gesundheit checken lassen

Wenn der Hund schon länger alle möglichen Lebensmittel klaut, sollte er vom Tierarzt durchgecheckt werden. Es kann nämlich sein, dass das Verhalten durch einen Nährstoffmangel entstanden ist. In so einem Fall schlägt sein Instinkt an, er versucht ihn verzweifelt auszugleichen. Folglich schnappt er sich auch alles, was nicht niet- und nagelfest ist.

Ein solcher Nährstoffmangel kann durch verschiedene Situationen entstehen:

  • Sein Futter ist nicht optimal auf seinen Bedarf abgestimmt.
  • Er leidet unter Parasiten (in solchen Fällen meist Würmer).
  • Er leidet unter bislang unbemerkten Krankheiten (z.B. Niereninsuffizienz).
  • Dein Hund leidet unter Sodbrennen und versucht es damit zu lindern.
Hund-bettelt-um-Essen
Diesen treuherzigen Augen musst du widerstehen können. Deinem Hund zuliebe.

Kompanie halt, es gibt nichts mehr vom Tisch

Ist der gesundheitliche Aspekt abgeklärt, müsst ihr nun in kleinen Schritten anfangen, dem Hund das Klauen abzugewöhnen.

Zunächst bedeutet das: Er darf nicht mehr mit Essensresten gefüttert werden. Dass das ohnehin nicht gut für ihn ist, haben wir hier schonmal näher behandelt.

Wer ihm bei Tisch etwas gibt – egal, ob es nur ein Stück Wurst ist – suggeriert dem Hund gegenüber damit, dass es okay ist, sich an dem darauf befindlichen Speisen zu bedienen.

Es ist also ab sofort tabu und auch die treuherzigen Augen dürfen dich nicht aus der Fassung bringen. Denk einfach: Gleich im Anschluss gibt es eine Menge Streicheleinheiten. Dann verzeiht der Hund dir auch schnell, dass er nichts bekommen hat.

Wer Schwierigkeiten damit hat, den Hund bei Tisch zu bändigen, muss ihn entweder solange anleinen oder ihm alternativ beibringen, dass er zur selben Zeit sein eigenes essen bekommt. Du kannst ihm sonst aber auch ein spezielles Leckerchen zu dieser Zeit geben, wie wäre es mit einem Schweineohr?

Eingehendes Training: So gewöhnst du deinem Hund das Klauen ab

Damit es nicht gefährlich für den Hund wird, sobald er etwas erwischt, greifst du nur auf Lebensmittel zurück, die der Hund essen darf. Eine Liste über passendes Obst und Gemüse haben wir hier für dich.

  1. Steh nun vom gedeckten Tisch auf und verlasse den Raum. Versuche aber entweder, unauffällig in Sichtweite zu bleiben oder installiere zuvor eine Kamera, deren Aufnahmen du mit deinem Smartphone durch eine App einsehen kannst.
  2. Macht er nun Anstalten, auf den Tisch zuzulaufen, gibst du ihm das Kommando, dass er sich wieder hinlegen soll.
  3. Das ist wichtig, damit er lernt: Auch, wenn Herrchen/Frauchen nicht im Raum ist, muss ich weiterhin hören! Nur so unterlässt er das Klauen auch, wenn du aus irgendeinem Grund mal vom Tisch aufstehen musst.

Mein Hund bricht in die Vorratskammer ein, wenn ich nicht da bin. Was kann ich tun?

Dieses Verhalten hat weniger mit Hunger, als mehr mit Langeweile zu tun.

Stelle sicher, dass dein Hund geistig und körperlich ausgelastet ist. Außerdem ist auch wichtig, dass er das richtige Futter bekommt. Nicht, dass er am Ende unter Energieüberschuss leidet.

Tipp: Artgerechtes Anifit Hundefutter

artgerechtes Anifit HundefutterVerschiedene Sorten

Biete deinem Hund jede Menge Abwechslung mit dem schmackhaften Nassfutter von Anifit

Schon gewusst? Klaut dein Hund in erster Linie Schuhe und Socken, hat er mit Trennungsschmerz zu kämpfen. Leg ihm doch ein getragenes Shirt von dir ins Körbchen, damit es ihm besser geht.