You are currently viewing Warum verspeisen Hunde ihr eigenes Erbrochenes oder ihren Kot?!

Warum verspeisen Hunde ihr eigenes Erbrochenes oder ihren Kot?!

Dein Hund frisst Kot und Erbrochenes? Wenn Hunde Kot oder Erbrochenes fressen, empfinden wir Menschen Ekel. Meistens ist das Verhalten harmlos. Es ist jedoch möglich, dass dieses Verhalten durch eine Erkrankung, durch Ernährungsfehler oder Stress ausgelöst wird. Mehr Informationen bekommst du im folgenden Beitrag.

Koprophagie – Kot von anderen Tieren oder eigenen Kot fressen

Der Fachbegriff für Kotfressen heißt Koprophagie. Viele Hunde fressen gerne den Kot von Schafen, Kühen oder anderen Hunden. Man ging lange Zeit davon aus, dass sich hinter diesem Verhalten ein Nährstoffmangel versteckt. Das ist möglich, jedoch eher die Ausnahme. Es gibt genügend Hunde, die durch die Fütterung eines hochwertigen Hundefutters alle wichtigen Nährstoffe erhalten und trotzdem Kot fressen.

Zudem befinden sich in Kot flüchtige Fettsäuren, die für Hunde angenehm riechen und sozusagen verführerisch sind. Frisst dein Hund jedoch übermäßig viel Kot, kann sich dahinter eine Krankheit verbergen. Zum Beispiel kann eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse zu exzessivem Kotfressen führen. Auch Stress löst bei manchen Hunden übermäßiges Fressen von Kot aus.

 

3 Dinge, die zu einem Nährstoffmangel führen können

Eine Mangelernährung kann Kotfressen auslösen. Die Symptome zeigen sich nicht direkt. Wenn ein Mangel an Nährstoffen eintritt, ist das ein schleichender Prozess. Deshalb wird ein Mangel oftmals übersehen. Diese 3 Faktoren können einen Nährstoffmangel verursachen:

  • Billigfutter: In minderwertigem Hundefutter fehlen oft Nährstoffe, das sich im Laufe der Zeit an gesundheitlichen Störungen bemerkbar machen kann.
  • Zu geringe Futterration: Bekommt dein Hund zu wenig Futter, könnte ein Nährstoffmangel auftreten.
  • Stress: Chronischer Stress ist ein Nährstoffräuber, denn der Körper befindet sich in einem ständigen Alarmzustand und verbraucht mehr Energie.

Häufige Gründe für Kotfressen

Es gibt verschiedene Ursachen für Koprophagie. Oft empfinden unsere Vierbeiner Kot einfach nur als schmackhaft. In manchen Fällen steckt jedoch anderes hinter dem Verhalten:

  • Nährstoffmangel: Manche Hunde fressen Kot anderer Tiere, um einen Nährstoffmangel auszugleichen.
  • Zu viel Futter: Auch bei Verdauungsstörungen kann es zu Koprophagie kommen. Gibst du deinem Hund beispielsweise zu viel Futter, können sich Darmbakterien so stark vermehren, dass es zu Störungen der Verdauung kommt. Das kann Kotfressen verursachen.
  • Zu wenig Futter: Wenn dein Hund Hunger hat, greift er womöglich auf eine andere Futterquelle zurück und das kann der eigene Kot oder Kot von anderen Tieren sein.
  • Pankreasinsuffizienz: Bei einer Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse hat der Hund zu wenige Verdauungsenzyme. Die Folgen sind Nährstoffmangel, Heißhungerattacken und Abmagerung. Aufgrund der Heißhungerattacken fangen manche betroffene Hunde mit dem Fressen von Kot an.
  • Wurmbefall: Würmer können Verdauungsstörungen auslösen, woraus sich wiederum eine Koprophagie entwickeln kann.
  • Langeweile: Es gibt Hunde, die aus Unterforderung damit beginnen, ihren eigenen Kot zu fressen. Auch versuchen manche Vierbeiner damit, Aufmerksamkeit zu erhalten. Selbst wenn es nur ein Schimpfen ist, haben sie ihr Ziel erreicht.
  • Stress: Bei schlechter Haltung kann sich ein chronischer Stress entwickeln, der mit dem Kotfressen kompensiert werden kann. Hunde, die im Zwinger gehalten werden, fressen häufig ihren eigenen Kot.
  • Neugierde bei Welpen: Junge Hunde finden die Welt noch sehr spannend. Da der Geruch des Kotes für Hunde eher angenehm riecht, probieren manche Welpen den Geschmack aus. Gewöhnen sich Welpen das Kotfressen an, ist dieses Verhalten später nur noch schwer abzutrainieren.
2. Dezember 2022

Jetzt vergleichen!

Hundefutter Vergleich

Unser Hundefutter-Vergleich

Warum frisst mein Hund sein Erbrochenes?

Die meisten Hunde fressen ihr eigenes Erbrochenes wieder auf. In der Regel liegt das einfach am Geruch, denn schließlich steckt im Erbrochenen Hundefutter. Für uns unvorstellbar, dass Erbrochenes gut schmeckt, aber der Geschmack unserer vierbeinigen Familienmitglieder ist ein anderer.

Außerdem gibt es eine These für das Fressen des eigenen Erbrochenen. Man geht davon aus, dass Hunde in freier Wildbahn durch das dieses Verhalten verhindern möchten, dass andere Tiere ihre Schwäche mitbekommen. Schwache Tiere sind leicht zu erbeuten. Es könnte sein, dass sich das Verhalten bei unseren gut beschützten Haushunden immer noch durchsetzt. Das ist jedoch lediglich eine Theorie, die nicht bewiesen ist.

So kannst du verhindern, dass dein Hund Kot oder Erbrochenes frisst

Bei einer Koprophagie musst du zunächst die Ursache herausfinden. Erst danach kannst du entsprechend handeln. Überlege zuerst, ob das Kotfressen mit der Ernährung deines Hundes zusammenhängen kann. Bekommt er ein minderwertiges Futter, könnte der Grund für die Koprophagie ein Mangel an Nährstoffen sein. In dem Fall ist eine Futterumstellung zu empfehlen.

Vielleicht fütterst du bereits ein hochwertiges Nassfutter, aber die Menge des Futters passt nicht zu deinem Hund. Lasse dir von einem Experten die richtige Futtermenge berechnen oder nutze online einen Futter-Rechner.

Sollte ein Wurmbefall der Grund für das Kotfressen sein, musst du zunächst eine Wurmbehandlung durchführen. Damit die Darmflora durch chemische Wurmmittel nicht belastet wird, raten wir dir, auf eine pflanzliche Lösung zurückzugreifen.

Bei Langeweile oder Stress als Ursache für Koprophagie ist der Auslöser zu beseitigen. Als Hundehalter trägst du die Verantwortung für das Wohlergehen deines Vierbeiners. Beobachte, wann Langeweile auftritt und wie du deinen Hund auslasten kannst. Finde den Stressauslöser und hole dir notfalls einen Profi an die Seite. Manchmal liegt der Auslöser für chronischen Stress in der Vergangenheit des Tieres, das besonders bei Hunden aus dem Ausland oft der Fall ist.

Wenn dein neugieriger Welpe Kot frisst, hast du noch gute Chancen, ihn umzulenken und ihm etwas anderes Interessantes schmackhaft zu machen. Mit positiver Verstärkung ist es bei Welpen relativ einfach, das Kotfressen direkt zu unterbinden.

Frisst dein Hund übermäßig viel oder oft Kot, solltest du ihn tierärztlich untersuchen lassen. Hinter diesem Verhalten kann sich eine Krankheit verbergen, die behandelt werden muss.

FAQ zu Kot und Erbrochenes fressen

Ein Nährstoffmangel ist einer der möglichen Gründe für Kotfressen. Bei einer Mangelernährung treten Symptome nicht direkt auf. Es ist eher ein schleichender Prozess. Sollte dein Hund bisher Billigfutter bekommen, besteht eine recht hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Mangel die Ursache für das Fressen von Kot ist.

Es kommt vor, dass ein Hund aufgrund einer zu geringen Futtermenge Kot frisst. Solltest du die Vermutung haben, dass dies der Grund für Kotfressen ist, musst du die tägliche Menge des Futters erhöhen.

Das kommt auf die Ursache an und hängt zudem davon ab, wie lange der Hund bereits zum Kotfressen neigt. In jedem Fall musst du zuerst den Grund für das Verhalten finden. Sollte die Ursache nicht in einem Nährstoffmangel oder in einer Krankheit liegen, kannst du ihm das Verhalten wieder abtrainieren. Sei dir jedoch bewusst darüber, dass dies nicht einfach ist.

Tipp: Erste Hilfe beim Hund

eBook (29 Seiten geballtes Wissen für 0,-)​