Stärke das Immunsystem deines Hundes durch die richtige Ernährung

Stärke das Immunsystem deines Hundes durch die richtige Ernährung

Die Ernährung deines Hundes ist für dessen Gesundheit von wichtiger Bedeutung. Daher solltest du gut darauf achten, dass die richtige Ernährung einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems deines Hundes leistet.

Ein gestärktes Immunsystem ist ein natürlicher Schutz vor Krankheiten, gestärkte Abwehrkräfte sind somit von enormer Bedeutung für die Gesundheit deines Hundes.

Das Immunsystem deines Hundes kann durch verschiedene Faktoren geschwächt werden. Hierzu zählen Krankheiten, Allergien oder auch psychische Belastungen.

Ein minderwertiges Futter ist nicht förderlich für das Immunsystem deines Hundes.

Welpen, Senioren & in der Stadt lebende Hunde brauchen ein besonders starkes Immunsystem.

Bei Welpen ist das Immunsystem außerdem noch nicht ausgereift.

Ältere Hunde produzieren weniger Antikörper.

Welpen und Senioren sind somit auf Unterstützung angewiesen, um ein gestärktes Abwehrsystem zu erhalten.

Hunde, die in der Stadt leben, sind meist großen Umweltbelastungen ausgesetzt, was starke Abwehrkräfte erforderlich macht, um lange gesund zu sein.

Stärke das Immunsystem deines Hundes nachhaltig

Sind die Abwehrkräfte deines Hundes durch Krankheit geschwächt, ist Schonung wichtig. Nebenher solltest du auch auf eine gute Darmgesundheit deines Lieblings achten. Im Darm wird der Hauptteil der Antikörper gebildet.

Im direkten Kontext mit der Gesundheit des Darmes spielt die Ernährung deines Vierbeiners eine wichtige Rolle. Darin sind viele wichtige Nährstoffe enthalten. Diese wiederum sind essentiell für deinen Hund.

Genau wie beim Menschen spielen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente eine entscheidende Rolle.

Hundeernährung für starke Abwehrkräfte

Du kannst die Abwehrkräfte deines Hundes mit Hundefutter und Snacks in naturbelassener Qualität stärken.

In billigem Futter ist häufig viel Getreide und Stärke enthalten, was die Darmgesundheit belastet. Zudem werden chemische Zusatzstoffe beigesetzt und das Fleisch ist von minderwertiger Qualität.

Beachte beim Kauf des Futters die Herkunft aus europäischen Betrieben. Diese Produkte werden von Veterinärbehörden geprüft und unterliegen verschiedenen Auflagen, die sie erfüllen müssen.

11. Juni 2021

Jetzt vergleichen!

Hundefutter Vergleich

Unser Hundefutter-Vergleich

Es gibt beispielsweise Kauknochen in EU-Qualität, Hirschsticks oder glutenfreie Hundekekse.

Langfristig ungesund für deinen Liebling ist eine besonders stärkehaltige oder kohlenhydratbasierte Ernährung. Diese unterstützt die Ausbreitung bestimmter Bakterien im Darm, die die positiven Darmbakterien verdrängen.

Somit werden Nährstoffe aus der Nahrung nur unzureichend vom Körper aufgenommen und verarbeitet. In der Folge ist dein Hund anfälliger für Infekte.

Eine artgerechte Ernährung stärkt also das Immunsystem deines Vierbeiners.

Empfehlenswert ist eine ausgewogene Mischung aus Obst, Gemüse und Fleisch.

Fleisch enthält viel essenzielles Zink und Eisen. Vor allem Zink reguliert das Immunsystem. Ein Mangel davon führt häufig zu einer Entzündungsneigung und höheren Infektanfälligkeit.

Achte auf einen hohen Anteil von Fleisch in der Ernährung deines Schützlings. Besonders viel Zink ist im Hirschfleisch enthalten. Hier kannst du mehr über die verschiedenen Fleischsorten für deinen Hund nachlesen.

Fleisch enthält noch weitere wichtige Nährstoffe:

  • Selen beispielsweise verstärkt die Wirkung wichtiger Vitamine, wie Vitamin C und Vitamin E.
  • Vitamin C hat eine antioxidative Wirkung, schützt Körperzellen und stärkt die Immunabwehr. In Petersilie oder Karotten kommt Vitamin C beispielsweise vor.

Mehr zu diesem Thema kannst du in unserer umfangreichen Obst & Gemüse Liste nachlesen.

Gesunder Hund dank guter Abwehrkräfte durch gesunde Ernährung

Natürlich liegt dir die Gesundheit deines Vierbeiners sehr am Herzen.

Eine ausgewogene und artgerechte Ernährung ist hierbei von großer Bedeutung.

Leckerlies, Hundefutter und Kausnacks in natürlicher Qualität versorgen deinen Liebling mit allen essentiellen Nährstoffen und stärken somit das Immunsystem deines Hundes.

Wenn es mal keine Leckerlies zum Vernaschen sein sollen, lies hier einige Alternativen nach.

Bewegung-für-das-Immunsystem-des-Hundes

Du kannst zwar äußere Einflüsse, wie das Alter deines Hundes oder Allergien nicht verändern, aber zumindest mit einer optimalen Ernährung aus natürlichem und getreidefreiem Futter mit zugesetzten Spurenelementen aktiv dazu beitragen das Abwehrsystem deines Hundes zu steigern.

Neben einer gesunden Ernährung sollte dein Vierbeiner auch regelmässig zum Tierarzt. Achte insbesondere auch darauf, dass dein Vierbeiner gut erholt ist und sich ausruhen darf.

Guter Schlaf hat ebenso bewiesene positive Effekte auf das Immunsystem.

Ausreichend Bewegung an der frischen Luft fördert weiterhin starke Abwehrkräfte.

Auch Algen haben eine immunstärkende Wirkung und sind in gutem Hundefutter teilweise zugesetzt. Die Kelp-Alge beispielsweise wird vor der Westküste der Grünen Insel geerntet. Sie stärkt aktiv die Immunabwehr deines Lieblings. Mit mehr als 70 essenziellen Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen sowie ausreichend Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, ist diese Alge ein wahres Superfood für deinen Hund.

Sollten Vitaminpräparate verabreicht werden?

Es gibt diverse Präparate für Hunde, um deren Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu decken.

Wenn du von Anfang an auf die richtige Ernährung deines Schatzes achtest, ist die Zufuhr spezieller Vitaminpräparate in der Regel nicht notwendig.

In Einzelfällen kann die Verabreichung, in Absprache mit dem Tierarzt, sinnvoll sein, beispielsweise, wenn ein erhöhter individueller Bedarf deines Lieblings vorliegt. Dies kann bei Erkrankungen oder anderen Umständen der Fall sein.

Die richtige und artgerechte Ernährung ist grundsätzlich ausreichend, um deinen Hund mit allen lebensnotwichtigen Nährstoffen zu versorgen und ihm somit ein “Schutzschild” gegen Infekte und Krankheiten zu ermöglichen.

Fazit

Hundefutter mit viel Getreide und unnatürlichen Zusatzstoffen wirkt sich ungünstig auf die Darmflora deines Lieblings aus und ist nicht förderlich für das Immunsystem.

Achte daher immer darauf, deinem Hund getreidefreies Futter anzubieten. Warum das so ist, kannst du hier nochmal genauer nachlesen.

Eine ausgewogene, natürliche und artgerechte Ernährung hat bedeutenden Einfluss auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit deines Hundes. Sein Immunsystem ist genauso komplex aufgebaut wie das des Menschen. Die tägliche Zufuhr und Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist daher unabdingbar.

Mit einer optimalen Ernährung wird dein Vierbeiner dich lange begleiten und fit sein. An deinem treuen Begleiter hast du somit viel Freude. Er wird es dir danken.