You are currently viewing Trockenobst und Trockengemüse für den Hund – ist das gesund?

Trockenobst und Trockengemüse für den Hund – ist das gesund?

Wer seinen Hund barft oder für ihn kocht, muss dem Futter Ballaststoffe wie Gemüse und Obst zufügen. Dazu bieten sich Trockenobst und Trockengemüse für Hunde an. Im folgenden Ratgeber erfährst du, ob in Gemüseflocken alle wichtigen Nährstoffe enthalten sind und welche weiteren Vorteile sie mit sich bringen.

Getrocknetes Obst und Gemüse – eine alte Konservierungsmethode

Trockengemüse und Trockenobst sind keine neue Erfindung. Das Trocknen von Gemüse, Obst oder auch Kräutern ist eine alte und bewährte Methode, um Nahrungsmittel haltbar zu machen. Beim Trocknen werden den Lebensmitteln Feuchtigkeit und somit fäulniserregenden Mikroorganismen der Nährboden entzogen.

Aufgrund des Wasserentzugs schmecken die Nahrungsmittel intensiver. Der Kaloriengehalt ist höher, weil der natürliche Zuckeranteil von Gemüse und Obst durch Trocknen steigt. Im Grunde könntest du Nahrungsmittel selbst trocknen, um sie dem Hundefutter zuzufügen. Mit Gemüse- und Obstflocken funktioniert das Füttern jedoch einfacher.

3 Vorteile von Trockenobst und Trockengemüse für Hunde

  • Futterflocken sind lange haltbar
  • Praktisch für unterwegs
  • Leicht verdaulich

Nährstoffgehalt in getrocknetem Obst und Gemüse

Falls du selbst Obst und Gemüse trocknen möchtest, musst du auf die Temperatur achten. Sie darf weder zu hoch noch zu niedrig sein. Bei einer zu niedrigen Temperatur dauert der Trockenprozess zu lange und es könnte sich Schimmel bilden. Temperaturen über 55 Grad Celsius zerstören die Nährstoffe. Ab 70 Grad Celsius hättest du Trockenobst und Trockengemüse, das in Bezug auf den Nährstoffgehalt wertlos ist.

Ideal ist eine Temperatur zwischen 30 und 50 Grad Celsius. Auch bei dieser Temperatur geht ein Prozentteil der Vitamine verloren. Zum Beispiel ist Vitamin C gegenüber Sauerstoff und Licht empfindlich, sodass der Gehalt an Vitamin C in getrocknetem Gemüse und Obst niedriger als in frischen Nahrungsmitteln ist. Dennoch ist beim schonenden Trocknen der Vitamingehalt recht hoch. Ein Verlust an Mineralstoffen ist beim Trocknen nicht zu befürchten.

Vorteile von Futterflocken für Hunde

Trockengemüse und Trockenobst sind leicht verdaulich, weshalb sie sich auch für empfindliche Hunde gut eignen. Diese Ballaststoffe unterstützen die Verdauung und sie sind einfach und lange aufzubewahren.

Auf Reisen und für unterwegs bieten sich Flocken ebenfalls an, denn du hast eine Mahlzeit schnell und unkompliziert zubereitet. Tipp: Für Barfer ist Trockenbarf empfehlenswert. Zusammen mit Gemüseflocken hast du gesunde Zutaten für die Hundeernährung zur Hand, die sich zudem im Rucksack oder im Koffer platzsparend verstauen lassen.

Wie werden Flocken zubereitet?

Du solltest die Gemüseflocken nicht direkt aus der Packung füttern, denn das wäre für deinen Hund schwerer verdaulich. Für eine gute Verdaulichkeit muss das Trockengemüse für den Hund mit Wasser in Verbindung kommen. Du gibst etwas heißes Wasser über die Flocken und lässt das Ganze rund 5 Minuten ziehen.

Hinweis: Nutze heißes oder warmes, aber kein kochendes Wasser! Würdest du das Wasser kochen und über die Gemüseflocken gießen, würde die hohe Temperatur die Vitamine zerstören.

3. März 2024

Jetzt vergleichen!

Hundefutter Vergleich

Unser Hundefutter-Vergleich

Eignen sich Gemüseflocken für die Futterumstellung?

Wenn dein Hund längere Zeit mit Trockenfutter gefüttert wurde oder ein Futter erhielt, das nur einen geringen Anteil an Fleisch vorweist, sind Gemüseflocken für deinen Hund sinnvoll. Die Futterumstellung auf ein hochwertiges Nassfutter kann für solche Vierbeiner mit einer längeren Gewöhnungszeit verbunden sein. Das Verdauungssystem muss sich auf die veränderte Nahrung einstellen. Das funktioniert mit Gemüseflocken leichter.

Es ist zu empfehlen, zu Beginn dem Nassfutter Gemüseflocken unterzumischen. Dadurch reduzierst du den Proteingehalt, sodass sich dein Hund langsam an die neue Nahrung gewöhnen kann. Nach und nach fügst du weniger Trockengemüse hinzu.

Wie viel Gemüse und Obst benötigen Hunde?

Als Faustformel gilt, dass eine Hundemahlzeit zu etwa 80 Prozent aus tierischen Bestandteilen und zu 20 Prozent aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen sollte. Für ältere Hunde oder wenig aktive Hunde ist der Gehalt an tierischen Bestandteilen niedriger.

Wenn du für deinen Hund kochst oder barfst, kannst du entweder frisches Obst und Gemüse oder Trockengemüse und Trockenobst verwenden. Gemüse- oder Obstflocken quellen durch die Zugabe von Wasser auf. Deshalb reicht in der Regel eine Handvoll Flocken aus.

Gibt es weitere getrocknete Nahrungsmittel für Hunde?

Für die Hundeernährung stehen weitere getrocknete Lebensmittel zur Auswahl. Zum Beispiel sind Kartoffelflocken und Reis-Pops sehr beliebt. Diese Produkte eignen sich ebenfalls für Hundebesitzer, die für ihre Hunde kochen oder die ihre Vierbeiner barfen. Reisflocken sind zudem für ältere Hunde mit Verdauungsproblemen gut geeignet. Reis-Pops und Kartoffelflocken werden wie die Gemüse- und Obstflocken mit warmem Wasser übergossen.

Darüber hinaus ist Trocken-Barf den Barfern zu empfehlen, die viel unterwegs sind und Hundenahrung mitnehmen möchten. Diese Produkte werden ebenfalls mit warmem Wasser übergossen und nach rund 15 Minuten ist die Mahlzeit fertig. Trocken-Barf ist länger haltbar und schneller zubereitet.

FAQ Trockenobst und Trockengemüse für Hunde

Durch einen schonenden Trocknungsprozess bleiben die Vitamine weitgehend erhalten. Es ist möglich, dass der Gehalt an Vitamin C geringer als in frischem Gemüse oder Obst ist. Dieses Vitamin reagiert auf Licht und Sauerstoff empfindlich. Der Verlust ist jedoch minimal.

Du kannst kaltes Wasser über die Gemüseflocken geben. Allerdings dauert es länger, bis das Trockengemüse gequollen ist. Das getrocknete Gemüse nimmt Wasser auf und nimmt dadurch an Umfang zu. Der Prozess verläuft mit warmem Wasser schneller.

Eine Handvoll Gemüseflocken ist für eine Mahlzeit ausreichend. Die Flocken quellen durch die Zugabe von Wasser auf. Somit verdoppelt oder verdreifacht sich der Umfang.

Tipp: Erste Hilfe beim Hund

eBook (29 Seiten geballtes Wissen für 0,-)​