Kann man Nassfutter für den Hund eigentlich einfrieren?

Besonders Hundebesitzer, die kleine Racker besitzen, kennen das Problem. Der Kleine schafft es nicht immer, den Doseninhalt auf einmal zu verschlingen. Aber auch für diejenigen, die auf große Mengen setzen, ist die folgende Frage interessant:

Kann ich Nassfutter einfrieren und bleibt nach dem Auftauen das Essen für meinen Hund im gleichen Zustand wie frisch gekauft?

Warum friert man Futter überhaupt ein?

Wenn es möglich ist, das Futter einzufrieren, dann kann man direkt größere Portionen holen und tut etwas für die Umwelt. Vor allem tut man dabei auch etwas für den eigenen Geldbeutel, denn so kann man günstige Mengenangebote wahrnehmen und größere Pakete kaufen. Auch bei Anifit sind schließlich die Pakete für größere Dosen auf lange Sicht günstiger als stets die kleinen Portionen zu ordern.

Zudem hat man nach öffnen der Dose lediglich 24 Stunden Zeit, den Doseninhalt zu leeren. Wenn dein Hund also die Menge nicht in zwei Tagen schafft, bliebe dir nur mehr übrig, den Rest wegzuschmeißen. Das will doch niemand!

Gib deinem Hund immer die richtige Menge an Futter!

Laut der Ludwig-Maximilians-Universität München sind zirka 40 Prozent der Hunde und Katzen in den mitteleuropäischen Ländern übergewichtig.

Das liegt zum einen natürlich daran, dass man dem Welpenblick meistens schlecht widerstehen kann und zum anderen, dass man seinen Hund oft nach Gefühl oder nach Doseninhalt füttert. Jedoch sollte man die tägliche Menge auf Aktivität, Größe etc. des Hundes anpassen.

Hund-richtige-Futtermenge
Jeder Hund braucht eine andere Futtermenge. Hier gilt es, individuell nachzuberechnen!

Schau dir zu diesem Thema unbedingt auch mal unseren Futterrechner an, denn der hilft dir dabei, die genaue Menge herauszufinden.

Du kannst dich alternativ auch mit dem Tierarzt absprechen. Der kann durch sein Fachwissen herausfinden, wie viel Futter für dein Haustier empfehlenswert ist.

Wie beim Menschen kann Übergewicht beim Hund zu gravierenden Begleiterscheinungen führen. Hier kannst du nachlesen, welche Anzeichen auf Übergewicht hindeuten.

Wenn man jetzt feststellt, dass man seinem Vierbeiner zu viel in den Napf gibt, gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Entweder man kauft kleinere Portionen
  • oder man friert den Rest der Dose ein.

Verliert das Hundefutter beim Einfrieren an Qualität?

Du wirst vielleicht auch schon einmal bemerkt haben, dass manche Lebensmittel nach dem Einfrieren irgendwie nicht mehr ganz so gut schmecken, wie davor, das passiert aber häufiger bei frischen Produkten als bei Lebensmittel, die aus der Konserve kommen.

Frische Lebensmittel enthalten nämlich häufig Inhaltsstoffe, die temperaturempfindlich sind und beim Einfrieren absterben. Konserven sind häufig extra haltbar gemacht, damit sie über mehrere Jahre nicht an Qualität verlieren.

So ist es auch beim Nassfutter aus der Dose. Bei den meisten Herstellern wird ein Haltbarkeitsdatum von bis zu drei Jahren angegeben. Allerdings ist es bei einem solchen Produkt sehr unwahrscheinlich, dass Inhaltsstoffe beim Einfrieren absterben. Also rein qualitativ sollte sich das Nassfutter nach dem Einfrieren und Auftauen nichts ändern. Das gilt insbesondere für Produkte, die aus hochwertigen Inhaltsstoffen hergestellt werden.

Veränderungen vom Futter sind nach dem Einfrieren möglich

Aber es kann passieren, dass manche Produkte nach dem Auftauen ihre Konsistenz ändern. Das ist nicht unüblich und stellt zuerst einmal kein Problem dar, gäbe es nicht diese gewissen Gourmets unter den Vierbeinern.

Nach ein paar Monaten weißt du allerdings, mit welch feiner Zunge du es zu tun hast. Bevor du massenweise Hundefutter einfrierst, führst du erst einmal mit einer Dose einen Test durch. Dann bist du auf der sicheren Seite!

Richtiges Einfrieren von Hundefutter

Am wichtigsten ist es, das Futter luftdicht und in einen sauberen Behälter umzufüllen.

Man kann gewöhnliche Gefrierbeutel nehmen oder geeignete Dosen. Natürlich kannst du auch einen Schnappdeckel auf die Originaldose geben und es ins Gefrierfach stellen. Sorg dann aber sicherheitshalber dafür, dass die Dose aufrecht steht. So kann auch vor dem Gefrieren nichts von der Flüssigkeit auslaufen und bekleckern.

Tipp: Schnappdeckel für die Konservendose

Hundefutter Schnappdeckel Anifit

in groß (800/810 g Dosen) und klein (200/400 g Dosen) erhältlich

Damit das Futter deines Lieblings lange genießbar bleibt.

Richtiges Auftauen von gefrorenem Hundefutter

Mindestens fünf Stunden lang sollte das Futter im Kühlschrank auftauen, bevor es der Hund serviert bekommt.

Ganz wichtig: Lass es keinesfalls bei Zimmertemperatur auftauen! Das könnte zur Bildung von Keimen führen und die machen deinen Hund krank.

Es ist in Ordnung, das Futter kurz im Raum stehen zu lassen, bevor der Kaltschnauzer es bekommt (zum Beispiel, weil sein Magen zu empfindlich ist oder er kaltes Futter einfach nicht mag), aber auch hier sollte nicht die ganze Dose, sondern nur seine Portion Zimmerwärme erreichen.