5 Zeichen fĂŒr Laktoseintoleranz bei Hunden (+ wertvolle Tipps was hilft) 👍

Laktoseintoleranz ist eine UnvertrĂ€glichkeit, an der nicht nur zahlreiche Menschen zu leiden haben. Oft wird hierzu der Irrglaube verbreitet, dass es sich um eine reine UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber Milch und dessen Produkte handelt.

Dabei trifft das nur entfernt zu. Genau genommen befindet sich in unbehandelter Milch (und damit nicht nur in Kuhmilch) ein Stoff, der als Laktose bezeichnet wird. Milchzucker. Dieser kann fĂŒr eine Reihe verschiedener Produkte verwendet werden. So findet er nicht zuletzt als Bindemittel einen Einsatz. Laktoseintolerante haben daher regelmĂ€ĂŸig mit ihrer UnvertrĂ€glichkeit zu kĂ€mpfen, wenn sie auf Fertigprodukte aus dem Supermarkt zurĂŒckgreifen. Laktose befindet sich oftmals auch in Produkten, in denen er gar nicht vermutet wĂŒrde.

Seit einigen Jahren macht sich diese UnvertrÀglichkeit auch beim Hund immer mehr bemerkbar. Oft wird sie fÀlschlicherweise als Futterallergie bezeichnet, was es aber eben nicht genau trifft. Hier muss unterschieden werden zwischen Allergie und UnvertrÀglichkeit.

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem auf bestimmte Stoffe (z.B. tierische Eiweiße, Getreide- oder bestimmte Fleischsorten). Bei einer MilchzuckerunvertrĂ€glichkeit fehlen dagegen Enzyme im Körper, um bestimmte Stoffe abbauen zu können. Diese UnvertrĂ€glichkeit kann auch nach Jahren auftreten und stört die Verdauung von Nahrungsmitteln, die zuvor keine Probleme verursacht haben.

Laktoseintoleranz bei Hunden
Laktoseintoleranz bei Hunden

5 Symptome einer Laktoseintoleranz bei Hunden

Ähnlich wie bei beim Menschen verlaufen auch die Symptome bei Hunden. Allerdings können diese Beschwerden nicht aktiv kommuniziert werden. Dass ein Hund BlĂ€hungen oder Durchfall hat, kommt schonmal vor, aber bei hĂ€ufig auftretender Gastritis solltest du eine Laktoseintoleranz als Ursache nicht ausschließen.

Die klassischen Symptome einer MilchzuckerunvertrÀglichkeit bei Hunden
  1. Erbrechen
  2. Durchfall
  3. Bauchschmerzen und dadurch eine steife Haltung bzw. die Gebetshaltung
  4. HĂ€ufig auftretende Gastritis
  5. StÀndige Unruhe (damit einhergehend Jaulen oder stÀndiges hinlegen und wieder aufstehen)

Das Enzym Laktase spaltet Milchzucker in Glukose und Galaktose. Fehlt dieses oder ist es in zu geringen Mengen vorhanden, kann es zu Erbrechen, Durchfall und kolikartigen Bauchschmerzen fĂŒhren. Dein Hund wird dir das durch große Unruhe signalisieren.

Generell ist es natĂŒrlich auffĂ€llig, wenn Symptome, wie Unruhe, Schmerzen oder eben auch Durchfall und Erbrechen immer wieder nach bestimmten Nahrungsmitteln auftauchen. Es hilft daher, ein ErnĂ€hrungstagebuch zu fĂŒhren, wenn dein Hund nur sporadisch und dann augenscheinlich unerklĂ€rbar darunter zu leiden hat!

Wie du feststellst, ob dein Hund Laktoseintoleranz hat

Da es sich hierbei um keine Allergie handelt, ist die Diagnose oft nicht sehr leicht.

Eine bakterielle Infektion zeigt zum Beispiel dieselben Symptome, wie eine UnvertrÀglichkeit. Wenn also keine Infektion vorliegt, kann mit einer AusschlussdiÀt die Ursache ermittelt werden. Nach einer kurzen SchonkostdiÀt, um die Genesung voranzutreiben, solltest du auf das bisherige Hundefutter verzichten.

Info
Wichtig fĂŒr dich zu wissen: Beinahe in allen Hundefuttersorten werden Milchprodukte mitverarbeitet, da die enthaltenen Eiweiße ein wertvoller Bestandteil der Nahrung sind.

Synonyme fĂŒr Milchzucker
Um das perfekte Hundefutter bei bestehender Laktoseintoleranz zu finden, solltest du einige Begriffe kennen. Sobald du diese innerhalb der Futterdeklaration findest, ist es natĂŒrlich nicht geeignet.

  • Laktose
  • Lactose
  • Milchzucker
  • Sandzucker
  • Molkereiprodukte bzw. Molkereierzeugnisse
  • Milchprodukte
  • Vollmilchprodukte
  • Milchprotein

Nicht jeder dieser Begriffe bedeutet, dass auch Laktose darin enthalten ist. In der Regel werden sie aber von den Herstellern dazu genutzt. Das betrifft insbesondere Produkte aus dem KĂŒhlregal (und damit nicht klassisches Hundefutter), da diese Hersteller gesetzlich dazu verpflichtet sind, auf Inhaltsstoffe hinzuweisen, die bei UnvertrĂ€glichkeiten Beschwerden hervorrufen können.

Eine ErnÀhrungsumstellung muss nun sein

Nach sechs bis acht Wochen sollte die AusschlussdiÀt erfolgreich gewesen sein.

Kaustangen und Leckerlis dĂŒrfen unter UmstĂ€nden auch nicht mehr verfĂŒttert werden, denn auch diese können Milchprotein enthalten. Bei einer hypoallergenen DiĂ€t findest du eine Vielzahl an Produkten, die bei UnvertrĂ€glichkeiten eingesetzt werden können.

Wodurch entsteht eine Laktoseintoleranz beim Hund?

Das Erste, was ein Welpe zu sich nimmt, ist die Muttermilch.

Diese ist speziell auf die BedĂŒrfnisse der Kleinen ausgelegt und wird in den ersten drei Wochen von ihnen aufgenommen. In der Regel beginnt man ab der dritten Woche die Welpen zu fĂŒttern, die HĂŒndin produziert bereits weniger Milch und entwöhnt ihre Jungen bereits langsam.

Durch das Entwöhnen der Muttermilch beginnt der Körper mit der Verringerung der Produktion von Laktase. Diese wird im Laufe der Zeit womöglich komplett eingestellt, da der Welpe auch keine Milch mehr erhÀlt. Bekommt nun ein Àlterer Hund Milch oder dessen Produkte, so kann es vorkommen, dass er diese nicht vertrÀgt.

Warum es dazu kommt, dass die körpereigene Laktaseproduktion irgendwann einmal komplett eingestellt wird, ist ein Prozess, der bereits bei Menschen noch nicht vollstÀndig erforscht werden konnte.

Welche Produkte darf der Hund trotz Laktoseintoleranz bekommen?

Milchprodukte mit einem weniger kleineren Fettgehalt dĂŒrfen auch zwischendurch schon mal von deinem Hund vernascht werden. Buttermilch enthĂ€lt denselben NĂ€hrstoff wie Vollmilch und ist aufgrund seines niedrigen Fettgehalts vertrĂ€glicher. Fettarmer Joghurt eignet sich ebenfalls sehr gut zum Verzehr. FĂŒr Schonkost bietet sich Quark ab und zu an, dieser ist sehr eiweißreich und laktosearm.

Langgereifte KĂ€sesorten sind generell fĂŒr den Hund erlaubt, da die Reifungszeit den Gehalt der Laktose bestimmt. Umso lĂ€nger die Reifung, desto weniger Milchzucker. Das ist dir alles zu unsicher? In diesem Fall kannst du alternativ einfach laktosefreien KĂ€se kaufen.

Jeder Hund kann Laktoseintoleranz bekommen

Junge Hunde zeigen oft zu Beginn gewisse Symptome, die auf eine UnvertrĂ€glichkeit von Milchprodukten schließen lassen. Auch wenn du deinen Hund vielleicht schon jahrelang mit bewĂ€hrtem Hundefutter ernĂ€hrst, kann dieser plötzliche Anzeichen einer UnvertrĂ€glichkeit zeigen.

Die Laktoseintoleranz kann Hunde jeder Altersklasse treffen. Ob eine gewisse Rasse besonders betroffen ist, kann nicht nachgewiesen werden. Einige geben der ÜberzĂŒchtung der AnfĂ€lligkeit von manchen Rassen die Schuld. Anders, als bei Allergien, ist dies aber keine gesicherte Erkenntnis.

Um deinem Hund ein weitgehend beschwerdefreies Leben zu ermöglichen, solltest du nach der Diagnose einen strikten Futterplan erstellen. Es gibt bereits viele Hundefuttersorten, die dieser Diagnose angepasst wurden und dich bei deiner Entscheidung und Wahl des Futters unterstĂŒtzen. NatĂŒrlich kannst du jederzeit auch etwas Eigenes zubereiten, um fĂŒr mehr Abwechslung zu sorgen. Konsequente Vermeidung der auslösenden Produkte ist hierbei selbstredend der SchlĂŒssel fĂŒr die Gesundheit deines Lieblings.


Anifit Hundefutter Gutschein

Anifit Gutschein
10% Anifit Gutschein fĂŒr Neukunden