Colostrum für Hunde – Erklärung, Wirkung & richtiger Einsatz

Colostrum für Hunde – Erklärung, Wirkung & richtiger Einsatz

Das Colostrum ist für Säugetiere die erste und vor allem auch wichtigste Nahrung. Es hilft deinem Hund dabei, gesund zu bleiben und unterstützt das Immunsystem.

Der Hund erhält wichtige Nährstoffe, Vitamine und Antioxidantien. Geeignet ist das Colostrum für Hunde in jedem Alter.

Es ist die erste Milch, die eine Hündin ihren Welpen nach der Geburt gibt. Colostrum wird oft auch als Erstmilch, Biestmilch, Kolostrum und Vormilch bezeichnet.

Befindet sich dein Hund gerade in einer Situation, die dem Körper viel abverlangt, ist es sinnvoll, ihn dabei zu unterstützen.

Erkrankungen, Stress oder auch eine Schwangerschaft beanspruchen das Immunsystem des Hundes stark. Damit dein Vierbeiner weiterhin gesund bleibt, ist es wichtig, sein Immunsystem und somit auch die Vitalität des Hundes zu stärken.

Was ist ein Colostrum genau?

Das Colostrum ist die erste Milch, die vom Säugetier, die die Jungen nach der Geburt erhalten. Das Colostrum bildet sich in den Milchdrüsen des Muttertiers. Diese erste Milch ist für die neugeborenen Welpen die erste Mahlzeit und besonders wichtig.

Die Fütterung von Erstmilch für Hunde, einer konzentrierten Form von Biestmilch, ist eine wirksame Quelle für Immunglobuline und Polypeptide, die deinem Hund bei der Linderung von Allergien helfen können. Oral eingenommen, hilft es außerdem, das Immunsystem deines Hundes zu stärken. Und als Nebeneffekt kann es helfen, Krebs zu verhindern und zu bekämpfen.

Nicht nur Jungtiere profitieren vom Colostrum, sondern auch für immunschwache und alte Hunde lässt sich Colostrum sinnvoll einsetzen.

Die Immunglobuline sind in der Lage, das körpereigene Immunsystem zu stärken und Giftstoffe zu eliminieren. Die bioaktiven Inhaltsstoffe wirken präventiv und können die Widerstandsfähigkeit des Immunsystems deutlich verbessern.

Wie hilft die Erstmilch den Hunden?

Da Welpen ihr Immunsystem noch entwickeln, sind sie direkt nach der Geburt anfälliger für Infektionen. Die Natur hält eine wirksame Abwehr bereit, die Antikörper, die im Kolostrum enthalten sind.

Es ist dafür verantwortlich, das Immunsystem des Nachwuchses bis zu diesem Zeitpunkt vor verschiedenen Krankheitserregern zu schützen. Es enthält auch natürliche antibakterielle Wirkstoffe wie Lactoferrin.

23. Juli 2021

Jetzt vergleichen!

Hundefutter Vergleich

Unser Hundefutter-Vergleich

Das Ergänzungsfutter für Hunde ist auch für andere Lebewesen nützlich

Es kann nicht nur für Hunde und andere Tiere, sondern auch für Menschen verwendet werden. Kuh-Colostrum ist schon seit viele Jahre recht beliebt.

Und das ist überhaupt nicht neu. In der Tat wird es seit Jahrhunderten in der Humanmedizin verwendet.

  • Im alten China zum Beispiel wurde es zur Behandlung verschiedener Krankheiten verschrieben, einschließlich Lungen- und Rippenfellentzündungen.
  • In den USA wurde in den frühen 1990er Jahren ein ähnliches, aber weniger wirksames Pulver unter dem Namen “Colostrum” von einer Firma vermarktet.

Bei Mäusen hat Colostrum vielversprechend bei der Behandlung von Krebszellen gewirkt, aber nur bei einem Zelltyp.

Dies war ein bedeutendes Ergebnis, weil es darauf hinweist, dass es bei der Behandlung von Krebserkrankungen der Lunge, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des Darms wirksam ist.

Es wird derzeit bei anderen Krebsarten untersucht. Es wurde sowohl bei der Vorbeugung als auch bei der Bekämpfung von Krebs, insbesondere von Leberkrebs, erfolgreich eingesetzt.

Während der Nutzen von Kolostrum für Menschen noch diskutiert wird, können die Vorteile dieses Immunsystem-Boosters sicherlich auf Hunde mit schwachem Immunsystem angewendet werden.

Kuhmilch ist eine weitere Quelle für Kolostrum, bietet aber nicht die gleichen Nährstoffe wie Hundemilch.

Wenn du der Meinung bist, dass dein Haustier diese Nahrung benötigt, versuche, ihm etwas von der Variante der Vormilch anstelle der handelsüblichen Tiermilch zu geben!

Wenn möglich, verwende Ziegen- oder Schafskolostrum für deine Hunde.

Ziegenkolostrum hat zwar die gleichen Immunfaktoren wie Kuhkolostrum, ist aber laktosefrei. Außerdem können die kleineren Proteine im Ziegen- oder Schafskolostrum leichter verdaut werden.

Eine aktuelle Studie zum Colostrum

Die Immunstoffe im Schaf-, Ziegen- und Kuhkolostrum sind nicht nur für den jeweiligen Wiederkäuer wirksam. Die Wirksamkeit ist meist artübergreifend, wie die Studie von Cesarone aus dem Jahr 2007 zeigt.

Colostrum für Hunde – wann braucht mein Hund das?

Hast du schon von diesem Ergänzungsmittel gehört? Wenn nicht, ist es höchste Zeit, dass du dich über dieses wichtige Gesundheitsmittel informierst.

Ist Kolostrum für kranke Hunde geeignet? Du kannst deinem Hund es aus jedem Grund geben? Es ist nicht nur nützlich, wenn er krank ist, sondern auch, um zukünftige Krankheiten zu verhindern und das Immunsystem zu stärken.

Eine Kur ist vor allem für Hunde mit geringerer Immunfunktion und höherer Anfälligkeit für Infektionskrankheiten von Vorteil.

Warum ist es so wichtig für die Darmgesundheit?

Hunde können Laktose nicht gut verarbeiten, und was sie in kleinen Mengen aufnehmen können, können sie nicht sehr gut verdauen. Colostrum enthält keinerlei Laktose- oder Michzuckerderivate.

Es verursacht bei Hunden keine Überempfindlichkeitsreaktionen oder Nebenwirkungen. Es ist eine rein natürliche Substanz, die alle Säugetiere, auch Hunde, direkt von ihrer Mutter nach der Geburt erhalten.

Es kann daher ohne Bedenken über einen längeren Zeitraum verabreicht werden. Die Verabreichung von Colostrum ist ideal für die Langzeitprophylaxe sowie die optimale Nährstoffversorgung.

Fazit

Diese natürlichen Ergänzungsmittel werden aus reinem gefiltertem Kolostrum hergestellt. Es werden keine schädlichen Chemikalien oder synthetischen Stoffe verwendet – es ist also das hochwertigste, reinste Produkt, das es gibt.

Wenn dein Tierarzt es empfohlen hat, dann solltest du deinem Hund es geben, um chronischen Gesundheitsproblemen vorzubeugen.